Altmodische Linse..?

Hallo ihr Lieben,

In meinem Blogpost Iss was du willst-Tag habe ich ja ganz motiviert gemeint, warum nicht etwas versuchen, was man noch nie probiert hat. Mehr, als dass es nicht schmeckt und man das Lebensmittel einfach in einer anderen Form weiter probiert, kann ja nicht passieren.

Denn auch ich brauche erst einmal die Muse um mich neuen Lebensmittel zu nähern. Dazu müssen sie folgende Phasen durchlaufen:

1. Phase: Im Geschäft tigere ich daran mehrere Wochen, manchmal Monate oder gar Jahre daran vorbei.

2. Phase: Ich interessiere mich erst einmal dafür, wenn ich nette Fotos auf anderen Instagram Accounts sehe oder Google Rezepte, wo ich mir erhoffe, dass ich Anhand der anderen Zutaten ungefähr eine Vorstellung davon bekomme, was auf mich zukommen könnte.

3. Phase: Ich kaufe es.

4. Phase: Es liegt zu Hause herum und wird von links nach rechts und rechts nach links geschlichtet.

5. Phase: Ich suche neue Rezepte wenn ich das Lebensmittel beim hin und her schlichten in der Hand hatte. Meist fehlen aber noch Zutaten, weshalb ich die Rezepte irgendwann wieder verwerfe.

6. Phase: Das Ablaufdatum ist in nächster Zeit erreicht. Es wird erneut ein Rezept gesucht.

7. Phase: Die Entscheidung welches Rezept nun gemacht wird, fällt schwer. Die Kriterien: Nicht zu aufwändig (man weiß ja nicht, ob es schmeckt und da will man nicht 3 Stunden hinter dem Herd stehen) , nicht zu befremdlich (was der Bauer nicht kennt, ist sowieso schon eine Überwindung, da muss nicht auch gleich noch ein Gewürz dran, was man selbst niemals aussprechen kann..) und die Konsistenz muss optimal mit schon bereits für gut befundenen Mahlzeiten überein stimmen. Also eh ganz einfach.

8. Phase: Die Zutaten werden endlich nach Hause getragen. Das Ablaufdatum nähert sich rasant!

9. Phase: Die Zubereitung des neuen Lebensmittels, plus der Optimierung des Rezeptes mit den bereits zusammen gesuchten 1000 anderen Rezepten.

10. Phase: Essen und es sich schmecken lassen und sich fragen, warum man immer wieder so viel Trara darum macht.

Ja – so oder so ungefähr kann das hier ausarten. Nicht immer in allen Phasen und nicht immer brauchen alle Phasen 2-3 Jahre, aber manchmal eben doch.

Bei mir waren das rote Linsen. Braune Linsen gab es oft bei meinen Eltern als ich noch ein Kind war. Ganz super klassisch – Linsen mit Speck und Semmelknödel. Aber was ist denn mit den roten Linsen? Wenn ich einkaufen bin, grinsen sie mich immer so nett bunt aus dem Regal an. Ja – ok – wirkt jetzt sicher etwas Befremdlich für euch, dass mich Lebensmittel angrinsen, aber ich meine das eher im übertragenen Sinn. Oder doch nicht? 😉

Also sind diese lustigen, kleinen roten Linsen mit mir nach Hause gekommen. Und da lagen sie jetzt ne ganze Weile herum und durchliefen Phase 1-10..

Für Euch ein echt leckeres und leichtes Linsen-Suppen Rezept mit Ingwer. Ohne viel Schnick-Schnack.

Datei 22.10.17, 21 45 16

LYTY-Linsen-Ingwer-Suppe_Rezept

Ganz nach dem Motto „Keep it simple“. Also könnt ihr nur gewinnen.

Schickt mir gerne eine Nachricht oder Email oder schreibt mir in den Kommentaren wie es euch geschmeckt hat!

Alles Liebe,

NiNa

➖➖➖🔁➖➖➖

Schon auf unseren Accounts vorbei geschaut?

💻 Facebook : https://facebook.com/loveyourselftrustyourself/

📷 Instagram:  love_yourself_trust_yourself

Rückfragen gerne an : office@lyty.at

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s